7.10.2017 Ingrid Arthur & Band

Ingrid Arthur  zog vor knapp 300 begeisterten Fans alle Register ihres Könnens!

 

Die Deutsche Bahn musste dem Sturm "Xavier" beugen. Alle ICE`s am Samstag aus Berlin nach Fulda wurden gecancelt. Ingrid Arthur und Tracy Danken fuhren dann vom Hauptbahnhof Berlin aus  mit den Musikern mit eigenen Autos um noch rechtzeitig zum Soundcheck auf der Piano-Bühne in Oberthulba anzukommen. Die amerikanische Top-Sängerin überraschte mit einer neuformierten Band. Fuasi Abdul (sax) , Conner Fitzgerald (piano), Simon Horn (bass) beide Australier, Will Jacobs (guitarre, vocal) aus Chicago und bewährt cool und groovig an den Handmadedrums, Tracy Dunken.

IMG_7112
IMG_7113
IMG_7114
IMG_7115
IMG_7116
1/5 
start stop bwd fwd

Den Opener spielt die Band alleine mit dem Solist Will Jacobs an der E-Guitarre! Dann kam Ingrid unter dem Jubel der Zuschauer auf die Bühne! Freeway of love sang sie mit gewaltiger Stimme und verzauberte die Zuhörer mit Ihrer intensiven Bühnenpräsenz. Happy-Feelings wurde zusammen mit dem "talentierten" Publikum vorgetragen. Love me Chaka , Lovely Day , Roar und Story of my life waren im 1. Set zu hören. In der Pause wurde dann wie gewohnt Smalltalk unter den begeisterten , fachkundigen Besuchern. Von einigen Musikern unter den Zuschauern die Flügel und Klaviere gespielt. Das 2. Set begann mit dem Titeln Orange, No where to run to und Will you still love me.  Conner Fitzgerald bevorzugte das Fender Rhodes und spielt ruhig und gekonnt die Gesangsbegleitung und auch herrlich Improvisationen. Fuasi Abdul am Saxophon begeisterte bei seinen Solis und Bläsersätzen! Simon Horn am Bass spielt den erdigen Grund der Blues, Soul und Pop-Titel gekonnt und bestens abgestimmt mit dem Schlagzeug. Will Jacobs ein excellenter Bluesman verzückte das Publikum bei seinen 

phantastischen Guitarrensolos und mit seinem echten Chicago-US-Blues-Gesang! Der Liebling der Fans , die elastische Tracy Dunken am Schlagzeug, spielte fein definiert wie aber auch athletisch kräftig die Handmadedrums und trieb die Band in den richtigen Groove. Unglaublich wie Ingrid über 2 Stunden mit Ihrer unvergleichbaren Stimme und Präsenz die Atmosphäre im Saal aufheizte.

Im zweiten Set holte sie dann Bühnenchef Peter Kleinhenz ans Fender Rhodes und auch den hervorragenden Special-Guest aus Italien, jetzt Bad Kissingen,  Fernando Fracassi, Profi an der Querflöte, zu einem Blues in G auf die Bühne. Fernando zeigt hier sein hervorragendes Können an der Flute. 2 Zugaben wurden von den in Standing Ovations verweilenden Fans um 23 h noch gefordert, welche Ingrid mit "Change the world" und "Love lifting me" einlöste.  Der unvergessliche Konzert-Abend endete dann wie gewohnt variabel beim Cool down am Piano-Bar-Flügel mit Daniel Schulz, Georg Schumm am Flügel und Jürgen Leiss am Cachon. Später steig auch nochmal Will Jacobs in die Jam ein und begeisterte mit tollem Blues-Piano-Spiel und Gesang!

 

Videos von Ingrid:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.