19.10.2018 Will Jacobs & Blues Band

Will Jacobs&Band, Gary Wiggins, & special guest Georg Green

lieferten eine erstklassige Blues-Show  vor vollem Haus! Will Jacobs musste kurzfristig seinen Pianisten Lionel Haas und seinen Drummer Eddie Dejean wegen Krankheit ersetzen. Er versprach trotzdem eine perefekte Show. Das hat er dann mehr als erwartet eingehalten. Der Blues-Pianist Chris Rannenberg mit viel USA-Erfahrung und die junge Japanrin Aine Fujioka erwiesen sich als hervorragender Ersatz. Volles Haus mit vielen Blues-Fans aus Frankfurt, Fulda, Würzburg, Meiningen, Rhön, Schweinfurt und natürlich aus dem Landkeis KG waren schon lange vor Konzertbeginn erwartungsvoll gekommen. Lutz König und Daniel gestalteten auf verschiedenen Flügeln das Vorprogramm!

Bereits die ersten beiden Titeln „do it better“ und „C.O.D.“ begleitete das Pulikum mit tosendem Applaus. Will begeisterte mit seiner coolen Bluesstimme und seinen perfekten Guitarrensolis im Handumdrehen die vielen sachkundigen Fans. Sein „ American Entertainment“  zusammen mit dem Zusammenspiel mit den authentischen Blues-Leuten wie Gary Wiggins, George Green und auch am Piano Chris Rannenberg ergänzten sich zu diesem Gesamtwerk Chicago-Blues! Die Rhythmusgruppe Simon Horn am Bass und die junge Japanerin, Aine Fujioka, bestachen durchkosequent Rhthmusstabilität und Groove! Tolle Solos auch am Bass mit Simon Horn. 

b59598ca-fd15-4224-94c6-9018c3a0dfc1
image001
image003
image004
image005
image006
IMG_3206
IMG_3228
IMG_3260
IMG_3264
IMG_5401
IMG_5402
01/12 
start stop bwd fwd

Es folgten die Titel „If you think I need you und “Teenie Weenie Bit”. Hier glänzte Gary Wiggins am Sax mit kreativen Improvisationen. Gary wurde immer wieder durch Beifall zur Höchsleistung animiert. Sein stoisches Sitzen auf dem Barhocker gab er dann auf und erspielte sich tempermentvoll „stehend“ Standingovations. Mit “Last two dollars” und dem beliebten Titel “Kansas City” endete der erste Durchgang.

Viel Smalltalk des fantastischen Publikums fand in der 30 minütigen Pause statt. Die Aussage einer reiferen Dame aus Bad Neustadt: Ich glaube ich kann jetzt mal für 2 Monate meine Tabletten wegglassen, so wohl fühle ich mich bei dieser tollen Musik! Nach den Titeln „one two many times“ und „Hey Baby“  kam dann  „special guest“ die 75-jährige Blues-Legende, der in München lebende Amerikaner, George Greene ,  ehemaliger Drummer von Ray Charles, Max Greger , Klaus Doldinger u.a, auf die Bühne. Der ihm auf den Leib geschrieben Titel „Every Day I have the Blues „ in B-Flat,  kam bei den Fans sofort bestens an. Mit grossem Respekt vor diesem legendären Künstler beigleitete ihn auch das Publikum bei seinen Titeln „Love call“ und seiner Eigenkomposition „I will play the blues for you“.    Video:  https://youtu.be/IftfurJWat0

Will Jacobs kam dann langsam zum Schluss und sang den Titel „Going to Berlin“ und dann zusammen mit Peter Kleinhenz am Piano „Genes Blues“ in G! Das absolut begeisterte Publikum ließ um 23 h nicht locker und erklatschte sich noch die Zugabe „Mojo workin“! Die Damen des  Piano-Bühnen-Teams überreichten dann den Musikern zum Abschluss dieses spektakulären Konzert-Abends ,Rosen und Boxbeutel! After Concert Party gestalteten wie immer Daniel Schulz, Lutz König und Peter am Barflügel.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.