03.07.2010 60. Geburtstag Peter Kleinhenz

Konzertbericht: Buddies of Soul vom Samstag, den 03. Juli 2010, 20 Uhr!   Soul, Funk, Blues, Jazz, Pop und Dance mit "BUDDIES OF SOUL"!  

mosaik2
1/1 
start stop bwd fwd

Es war sehr heiß !! 250 Besucher waren der Einladung zum Geburtstagskonzert gefolgt. Bei Piano-Musik "live" am Sauter-Silber-Flügel von Jazz-Pianist Tizian Jost ,Rocky Knauer und Daniel Schulz, im Freien vor der Piano-Bühne, bedienten sich die Gäste am Büfett der Fa. Faber Bad Kissingen und am "Blootz-Stand" von Bernd Fuß aus Reith.   Würzburger Pils und Weizen flossen reichlich. Die Stimmung stieg schnell.

Ab 21 h spielte dann "Buddies of Soul" im Saal auf der Bühne! Die erstklassigen Musiker , mit Top-Sänger "Steven Buchner" hatten bald das Publikum rhythmisch eingestimmt.   Nach dem 1. Set wurde aber klar, es ist in der Halle zu warm.   Spontan und unter Mithilfe aller Gäste, wurden Bänke und Tische ins Freie gebracht und die mitgebrachte Anlage der Band vor dem Eingang der Halle montiert.

Von nun an wars ein "Sommermärchen" zumal ja auch am Nachmittag die Deutsche Fußballnationalmannschaft bei der WM gegen Argentinien klar gewonnen hatte.       Sänger Steven Buchner sang viele Soul-Funk und Jazz-Klassiker und bezog das Publikums immer wieder mit ein. Nachdenkliche Balladen und viele Musikwünsche wurden bestens vorgetragen und erfüllt. Martin Scales an der Guitarre bestach durch kernige Solis und kreative Improvisationen. Tizian Jost begleitete hervorragend am Klavier und hatte auch mit Hardcore-Soul, wie z.B. "Sex-Machine" keine Unterforderung gezeigt.   Drummer Guido May und Bassist Rocky Knauer spielten zuverlässig bewährt die teilweise schwierigen Rhythmen und zeigten daß der "Grund" des Soul und Funk das Bass- und Schlagzeugspiel sind.   Die durch Steven Buchner initierte Zuschauer-Einlage war mit der Auswahl "Eduard Mendelson" dem in Bad Kissingen ansässigen Jazz-Pianist der Extra-Klasse, natürlich bestens gelungen. Eduard spielte am "Fender Rhodes" einen groovigen Blues. Danach stieg der "Jubiliar" am Piano ein. Zusammen mit Rocky Knauer, Guido May und Martin Scales, wurden dann die Improvisationenen gegenseitig zugespielt. 

Herr Bürgermeister, Gotthart Schlereth, sprach humorvoll und gekonnt Grußworte zur Feier des Abends. Er betonte daß die Piano-Bühne ein für das Gewerbegebiet Reith und die Gemeinde Oberthulba werbeträchtige Einrichtung sei und Jazz- Musik der Spitzenklasse von international bekannten Künstlern vorgetragen wird.

Rolling Stones seien zwar nur am Verbindungsweg nach Reith in Erscheinung getreten, jedoch habe man diese mittlerweile fest , mit genügend Durchfahrtsmöglichkeit, positionieren können.   Sein Dank galt auch besonders Beatrix Kleinhenz, der Ehefrau von Peter!       Peter Kleinhenz bedankte sich anschließend bei Herrn Bürgermeister Schlereth für die bisherige direkte und faire Zusammenarbeit. Das Gewerbegebiet Reith wurde von ihm und seinen Räten jetzt dann doch sehr schnell in ein blühendes, gut frequentiertes Wirtschaftsgebiet mit namhaften Frimen verwandelt. Für die "spontane Genehmigung" der Verlagerung des Konzerts ins Freie bedankte sich Peter Kleinhenz mit Humor beim Chef des Marktes Oberthulba.       Die anwesenden Jazz- und Boogie Pianisten Daniel Schulz aus Gießen und Lutz König aus Bibra spielten in den Pausen der Band gefällige Jazz und Boogie - Melodien.   Um 02 h am Sonntagmorgen beendete die Band unter großem Beifall der vielen noch anwesenden Gäste , ihr großartiges Spiel.       Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal bei allen Gästen, Verwandten und Freunden herzlich für Ihren Besuch und die tollen Geschecke bedanken. Ebenso für die mündlichen,schriftlichen und telefonischen Glück- Wünsche und die aufmunternden Worte. Dank auch an die weit her Angereisten wie Fam. Riehm aus Suhl, Daniel Schulz aus Gießen, Bruder Andreas Käss mit Frau aus Köln sowie für die guten   Wünsche per Post, mail und Telefon aus Nah und Fern, wie z. B. von den Jazzfreunden Matsunaga/Japan/Nürnberg und Helga Athenius aus New York.   Dank an Armin Laake, meine Schwäger Klaus Zehe und Leo Danz, meine Neffen Nico, Kai, Jonas und an meine Ehefrau Beatrix und Tochter Regina für die tatkräftige Hilfe an diesem Abend und auch das für das Helfen vor- und nachher. Dank für den "Mecky-Messer-Auftritt" unserer Reither Clique unter der Leitung von Renate Pfülb am Freitag-Abend im Gasthof Waldeck! Danke für die tolle Biographie zusammengestellt von meiner Schwägerin Geli , Ute uns Uschi!       Danke an das Personal Sindy, Birgit Pöhler und Brigida Frank.

Herzlichen Dank auch an den Vertreter der Presse, Winfried Ehling und der Main-Post-Anzeigen-Leitung, Michael Schmitt.